SPD DAHME-SPREEWALD
Zu Hause im LDS.

Mangel an Glaubwürdigkeit, Entfernung von den Menschen, Kommunikationsdefizite?!?

SPD Königs Wusterhausen wählte neuen Vorstand

 

Zum Teil auch gerechtfertigte Vorwürfe, denen der SPD-Ortsverein Königs Wusterhausen künftig mit einem Erneuerungsprozess begegnen möchte. „Wir müssen diejenigen sein, die unsere Stadt gestalten!“, so könnte man den Willen und Wunsch des Königs Wusterhausener Ortsvereins der SPD für die künftige Parteiarbeit in Worte fassen.

 

Der SPD-Ortsverein hat am 22. November 2017 einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzender ist Ludwig Scheetz; seine beiden Stellvertreter/innen sind Kay Rayer und Sarah Seifert. Weitere gewählte Vorstandsmitglieder sind Barbara Schemmel-Rieger, Björn Hellmund, Björn Stecher, Hella-Meyer König, Georg Hanke, Nancy Engel und Tobias Schröter.

Der neue Vorstand möchte den Ortsverein erneuern –  so zum Beispiel „die Mitglieder stärker beteiligen, Debatten- und Diskussionsräume schaffen, die Parteiarbeit digitalisieren und neue Kommunikationswege gehen“, so Ludwig Scheetz. „Wir brauchen eine inhaltliche Antwort auf die aktuelle stadtpolitische Situation! Dafür möchten wir die Parteiarbeit erneuern und dabei eine neue Vision für Königs Wusterhausen entwickeln“, so Scheetz weiter.

Um die Überzeugung, Glaubwürdigkeit, Durchsetzungsfähigkeit und politische Vision der SPD zu vermitteln, wurde Björn Stecher als Beauftragter für Kommunikation und Kampagnen in den Ortvereinsvorstand gewählt. Die SPD KW hatte sich dafür entschieden, eine neue Vorstandsposition einzurichten, um die Parteikommunikation künftig nach innen und außen zu stärken und sich für die ambitionierten Kommunikationsziele zu rüsten.

Georg Hanke hatte aufgrund des Ergebnisses der letzten Bürgermeisterwahl nicht noch einmal kandidiert. Der Ortsverein dankt Georg Hanke für seine hervorragende Arbeit der letzten fünf Jahre. Er bleibt dem Vorstand als Beisitzer erhalten.

Der frisch gewählte Vorstand freut ich auf seine künftigen Aufgaben und dankt für das geschenkte Vertrauen der Ortsvereinsmitglieder.